Duale Ausbilung

Nachwuchstiftung Maschinenbau - Mobile Learning in Smart Factories

Mobile Learning in Smart Factories

Mit Mobile Learning in Smart Factories (MLS) der Nachwuchsstiftung Maschinenbau steht nun eine Ausbildungsplattform für die duale Ausbildung zur Verfügung. Die Plattform bietet sich auch für die projektbezogenen Lehrunterlagen von Stern Didactic an.


Einblick Aufgabe Rennwagen Mobile Learning in Smart Factories

Die duale Ausbildung ist sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal, wodurch sich Deutschland insbesondere von den nicht-europäischen Ausbildungssystemen abhebt. Im Zeitalter der digitalen Transformation wird jedoch unser Ausbildungssystem auf die Probe gestellt. Ausbildung ist ein Kostenfaktor für ein Unternehmen und steht deshalb zwangsläufig und dauerhaft einer Produktivitätssteigerung gegenüber. Es stellt sich also die Frage, wie mit geringerem Personalaufwand mehr Ausbildung bei gleicher oder sogar besserer Qualität sichergestellt werden kann.

MLS ist ein Tool zur Effizienzsteigerung der Ausbildung. Mit der Möglichkeit, eigene Aufgaben zu erstellen und diese dann Auszubildenden zuzuweisen, ist die geleistete Arbeit des Auszubildenden nicht nur planbar, sondern auch nachvollziehbar. Gezielte Kommunikation und Ausbildung werden dadurch leichter und zielgerichteter als jemals zuvor.

Einblick Aufgabe Rennwagen Mobile Learning in Smart Factories

Durch die offene Struktur der Plattform ist es möglich, die Inhalte von Dritten zu verknüpfen. Bestehende Anbieter von Lehrmaterialien wie namhafte Fachbuchverlage oder neu auch die projektbezogenen Lehrunterlagen von Stern Didactic ermöglichen eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und eine Verschmelzung von theoretischen und praktischen Inhalten. Dabei steht die Vernetzung der Inhalte im Vordergrund, wodurch eine individuelle, an den Ausbildungsbetrieb angepasste Ausbildungsstrategie umgesetzt werden kann. 

Um es konkreter darzustellen, möchte ich gern einen Blick auf die Plattform und auf das Projekt „Rennwagen“ werfen: 

Explosionszeichnung Rennwagen mechatronik

Neben den Möglichkeiten der Textedition können auch 3D-Inhalte im Aufgabenfenster integriert werden, was die technische Kommunikation erleichtert. Zudem können Videos oder Fachbücher mit der jeweiligen Aufgabe verknüpft werden, sodass die Aufgabe ein breites mediales Spektrum bietet. Damit können verschiedene Lerntypen individuell angesprochen werden. 

Sinnvollerweise besitzt der Auszubildende ein eigenes digitales Endgerät, um sich die notwendigen Informationen zu beschaffen und um den eigenen Aufgabenfortschritt festzuhalten.

Mehr Informationen finden Sie unter:

https://www.nachwuchsstiftung-maschinenbau.de/ausbildung-40/mobile-learning-in-smart-factories-mls.html